Wunderbar Together PopUp Tour auf der Germany Week in Chicago

Vom 26. April bis zum 5. Mai 2019 fand zum ersten Mal die Germany Week im Herzen Chicagos statt. Sie verwandelte die Daley Plaza in der Innenstadt in ein innovatives Schaufenster Deutschlands und stellte die deutsch-amerikanische Freundschaft in den Mittelpunkt.

Im Rahmen des Deutschlandjahres und unter dem Motto Wunderbar Together, lud die Germany Week Besucher dazu ein, Deutschland neu durch interaktives Entertainment, vielfältige Ausstellungen und kulturelle sowie wirtschaftsbezogene Veranstaltungen zu entdecken. Erstmals machte auch die PopUp Tour, die offizielle Roadshow der WunderbarTogether Initiative, Halt auf der Germany Week. Unterstützt vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) unterstreicht die PopUp Tour den wichtigen Beitrag der deutschen Wirtschaft für die US-amerikanische Wirtschaft durch Direktinvestitionen, fortschrittliche Produktion und die Schaffung hochwertiger Arbeitsplätze. Alle Besucher waren dazu eingeladen, sich am Dialog mit der deutschen Botschafterin Emily Haber und Vertretern deutscher Unternehmen – darunter BASF, SAP, Siemens AG und Allianz – und Start-Up Akteuren zu beteiligen. Interaktive Ausstellungen ermöglichten Besuchern, sich etwa über neue Megatrends der chemischen Industrie im Alltag zu informieren oder in einem virtuellen Fußballspiel Tore zu schießen. Auf verschiedenen Podiumsdiskussionen debattierten Experten und Industrievertreter über Herausforderungen in den Bereichen Energie, Nachhaltigkeit und Klimawandel, Technologie und Innovation, sowie Zukunft der Arbeit im digitalen Zeitalter. Besonders hervorgehoben wurde dabei immer die Bedeutung von Partnerschaften, Investitionen und transatlantischer Zusammenarbeit, um zukünftige Herausforderungen gemeinsam anzugehen.

Nach Chicago geht es für die PopUp Tour weiter nach Atlanta (24. bis 28. September 2019) und Portland (8. bis 12. Oktober 2019). Partner der Wunderbar Together PopUp Tour sind BASF, BMW Group, Siemens AG, Bayer AG, Daimler AG, Evonik Industries AG, SAP, Schaeffler, Allianz, Merck KGaA, Darmstadt, Germany, Lufthansa und Lanxess.

Zurück