Studienreise der Friedrich-Ebert-Stiftung zu Gast bei RGIT

08.07.2015

Am 6. Juli empfing Dr. Thomas Zielke, der Delegierte der Deutschen Wirtschaft, den Arbeitskreis Mittelstand der Friedrich Ebert Stiftung im Rahmen eines Briefings und Informationsaustausches beim RGIT in Washington, D.C. Der Arbeitskreis hat zum Ziel, den Dialog zwischen der Wirtschaft, Gesellschaft und Politik zu intensivieren und fokussiert sich dabei auf kleine und mittelständische Unternehmen.

Auf der Agenda standen vordergründig  das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP und im Zusammenhang damit Themen wie Digitalisierung, Investitionsmöglichkeiten und Rechtssicherheit in den USA. Die Mitarbeiter des RGIT konnten zusammen mit Vertretern deutscher, in den Vereinigten Staaten tätiger Firmen und Firmennetzwerken dem Arbeitskreis ein ausgereiftes Bild des amerikanischen Standpunktes in Sachen Freihandelsabkommen und gemeinsamen Wirtschaftsbeziehungen vermitteln und damit offene Fragen des Arbeitskreises beantworten.