Post-Election Wrap-Up: Podiumsdiskussion über die eingehende US-Administration

23.11.2016

Mit den Wahlen 2016 im Rückspiegel, liegen im Zuge einer Neubildung der Regierung spannende Zeiten vor Washington. In Kooperation mit der Congressional Study Group on Germany veranstaltete RGIT am 21. November eine Podiumsdiskussion mit dem Titel "Der nächste Präsident und 115. Kongress: Was erwartet die transatlantische Wirtschaft?"

Die Gäste erlebten ein interessantes Gespräch mit verschiedenen Perspektiven: Auf der republikanischen Seite, Hon. Cliff Stearns (R-FL); auf der demokratischen Seite, Hon. Martin Frost (D-TX); sowie von dem Vorstand des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Dr. Stefan Mair. Das Gespräch wurde von Jan Boesche (ARD Radio) moderiert. Darüber hielt Daniel Andrich die Eröffnungsrede, in der er die starke US-Deutsche politische und wirtschaftliche Partnerschaft unterstrich, die sich im Laufe der Jahre entwickelt hat – sowie die Notwendigkeit, diese blühende Beziehung aufrechtzuerhalten.Neben der Bewältigung der sich wandelnden politischen Landschaft und der Gründe für die republikanischen Siege auf Präsidentschafts- und Kongressebene tauschten die Diskussionsteilnehmer ihre Ideen darüber aus, wie die nächste Regierung eine Vielzahl von bedeutenden Themen – wie Freihandelsabkommen, Steuerreform und Datenschutz, Gesundheitswesen, Infrastruktur, ausländische Direktinvestitionen, Außenpolitik und Energie / Klima – behandeln wird