Gouverneur Christie legt Veto gegen Buy America Gesetz ein

05.02.2015

RGIT begrüßt die heutige Entscheidung von Gouverneur Chris Christie, sein Veto gegen das Buy America Gesetz (S.B. 1811) in New Jersey einzulegen. Gouverneur Christie hat damit anerkannt, dass ausländische Unternehmen für 225.000 Arbeitsplätze im US-Bundesstaat New Jersey verantwortlich sind – deutsche Unternehmen stellen etwa 10% dieser Arbeitsplätze – und dass diese Jobs mit Buy American Vorschriften verloren gehen würden. Christie hat ebenfalls darauf hingewiesen, dass der Gesetzentwurf Kosten für den Bundesstaat New Jersey verursachen und in Zukunft ausländische Investitionen verhindern würde. RGIT hatte deshalb zusammen mit mehreren deutschen Unternehmen und anderen ausländischen Organisationen ein Veto gegen das Gesetz gefordert.