Geschäftsmöglichkeiten: Weltbank und Stadtentwicklung

27.01.2015

14 Teilnehmer aus Deutschland und Österreich informierten sich im Rahmen einer Firmendelegationsreise nach Washington über Geschäftsmöglichkeiten mit der Weltbank, der Inter-Amerikanischen Entwicklungsbank (IDB) und der US-amerikanischen Millennium Challenge Corporation (MCC). Während des knapp dreitägigen Programms (19.-22. Jan. 2015), dessen Fokus auf dem Thema „Stadtentwicklung“ lag, hatten die teilnehmenden Firmen Gelegenheit, sich mit den Projektmanagern der Institutionen auszutauschen und die verschiedenen Vergabeverfahren kennenzulernen.

 

Die Weltbank allein investierte im vergangenen Haushaltsjahr über 4,5 Milliarden US$ in den Bereich urban development. Dies entspricht elf Prozent ihrer gesamten Kreditvergabe. Die städtischen Projekte in den Entwicklungs- und Schwellenländern beschäftigen sich unter anderem mit Abfallwirtschaft, Verkehrswesen, Wohnungsbau und der internetbasierten Vernetzung städtischer Sektoren. Die Themen Smart Cities und Nachhaltigkeit stehen dabei im Vordergrund. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von RGIT und der Wirtschaftskammer Österreich in Washington organisiert und durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie hier.