Firmeninformationsreise Bildung

02.10.2014

21 Unternehmensvertreter aus Deutschland und Österreich hatten im Rahmen einer Firmeninformationsreise die Gelegenheit, sich in Washington über die Projekte der Weltbank und der Inter-Amerikanischen Entwicklungsbank im Bildungsbereich zu informieren. Die Projektmanager der Banken konzentrierten sich in ihren Präsentationen auf die so genannten Pipeline-Projekte, also diejenigen Projekte, die sich gegenwärtig in der Planung befinden und noch nicht von den Direktorien der Banken verabschiedet wurden. Frühinformationen sollen den Unternehmen helfen, sich bestmöglich auf zukünftige Angebotsabgaben vorbereiten zu können.

Die Weltbank hat im Haushaltsjahr 2013 knapp drei Milliarden US-Dollar für den Bildungssektor aufgewandt. Somit verwaltet die Weltbank gegenwärtig ein Portfolio an Bildungsprojekten mit einem Gesamtwert von 9,5 Milliarden US$ in 72 Ländern. Das gesamte Ausleihvolumen der Bank lag 2013 bei zirka 32 Milliarden US$. Vorträge zu den Procurement-Verfahren der Banken gaben Einblicke in Strategien zur Angebotsabgabe.

Das Programm endete mit einem bei RGIT ausgerichtetem Workshop zum Thema Vocational and Educational Training (VET) in den USA. Vertreter aus dem US-Arbeitsministerium, Think Tanks und Community Colleges vermittelten den Delegationsteilnehmer einen Einblick in den gegenwärtigen Stand der beruflichen Bildung der Vereinigten Staaten.