Energy Technology Forum bei der Weltbank

04.03.2013

15 Firmen aus Deutschland, Österreich, Dänemark, Irland und Kanada hatten am 4. März Gelegenheit, aktuelle Technologien, Innovationen und Projekte aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien bei der Weltbank vorzustellen. Das Energy Technology Forum richtete sich an Projektmanager der Bank. Fünf mit Industrievertretern besetzte Panels informierten über Themen wie Rohstoffabbau als Brückentechnologie, Wind- und Wasserkraft, Photovoltaik,  Biomasse und Smart Grid.

Vijay Iyer, Chef des World Bank’s Sustainable Energy Department, moderierte die ganztägige Konferenz. Er betonte, dass die Weltbank und der Privatsektor gemeinsam nach Lösungen suchen müssten. Das Energy Technology Forum sei die geeignete Plattform, den Dialog zu intensivieren. Energie stehe im Mittelpunkt der Entwicklungszusammenarbeit. Alle anderen Themen wie Gesundheit, Bildung und Wirtschaft seien hiervon direkt abhängig. Ihm sei daran gelegen, das exzellente Netzwerk zwischen der Bank und den Industrievertretern der fünf Ländern in Schwung zu halten.

Das Forum, das im Rahmen der internen Sustainable Development Network Week (SDN-Week) der Weltbank als eintägige Fortbildungsveranstaltung für Bankmitarbeiter angeboten wurde, wurde gemeinsam von den Botschaften Österreichs, Dänemarks und Kanadas sowie dem Representative of German Industry and Trade (RGIT) vorbereitet und durchgeführt. An der Konferenz nahmen über 150 Personen teil. Weitere Informationen finden Sie hier.