DIHK: Wirtschaftspolitische Positionen 2011 im Bereich International

28.11.2011

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) fordert in seinem jüngsten wirtschaftspolitischen Grundsatzpapier, die Außenwirtschaftspolitik solle die Chancen deutscher Unternehmen in der Globalisierung und ihre Wettbewerbsposition auf den internationalen Märkten stärken. Der DIHK formuliert dafür folgenden Leitlinien: Protektionismus entgegentreten und Handelsliberalisierung vorantreiben, Parallelstrukturen in der Außenwirtschaftsförderung vermeiden, keine Modifizierung der Ursprungregeln im Zollrecht, Außenwirtschaftsrecht entbürokratisieren und harmonisieren sowie in der Entwicklungspolitik mehr Wirtschaft wagen. (mehr: PDF sowie Link zur vollständigen Publikation beim DIHK)